Nature

GeldernMed

Sensomotorisch-perzeptive Therapie

Was ist sensomotorisch-perzeptive Therapie?

Die sensomotorisch-perzeptive Therapie stellt eine Behandlungsform dar, die immer dann angewandt wird, wenn eintreffende Sinnesreize nicht (mehr) richtig verarbeitet werden können. In Folge von angeborenen oder erworbenen Hirnschädigungen (z.B. Schlaganfall), Entwicklungsstörungen (z.B. ADHS) oder psychischen Erkrankungen (z.B. Angststörungen) können Grob- und Feinmotorik, die Gleichgewichtsfunktion, die Konzentration und Aufmerksamkeit oder die Koordination und Umsetzung der Sinneswahrnehmung gestört sein. Ziel der sensomotorischen-perzeptiven Therapie ist es, dass Sie (wieder) lernen (z.B. nach einem Schlaganfall) die eigenen Handlungen selbst zu steuern und die eigenen Fähigkeiten gezielt weiter auszubauen. Die eigenständige Durchführung alltäglicher Tätigkeiten stellt einen zentralen Bestandteil der Therapie dar.

Sie wollen mehr erfahren?